BWT E1 Einhebelfilter – Sicherheit und Design perfektioniert!

Sch√ľtzen Sie Ihre Trinkwasserinstallation!

Trinkwasserfiltern m√ľssen an der Schnittstelle zwischen dem √∂ffentlichen Wassernetz und dem Eigenheim eingebaut sein. Ist ein Filter verbaut – dann gilt es trotzdem noch einiges zu beachten. Denn zu beachten ist, dass genau diese Filter selbst zum betr√§chtlichen Hygiene- und Sauberkeitsrisiko werden k√∂nnen, wenn man sie nicht pflegt und wartet. Nach jahrelangem Gebrauch sind Verschmutzungen durch Fremdpartikel und Korrosion m√∂glich. Abgen√ľtzte und raue Oberfl√§chen, an denen sich Keime ansiedeln k√∂nnen, stellen erst recht ein Risiko f√ľr Gesundheit und Ger√§te dar. Oft scheitert eine ordentliche Wartung an den verbauten Filter-Ger√§ten. Diese sind meist schwer und kompliziert zu bedienen und die Filtereinheit kann nur durch einen Fachmann gewechselt werden. Hier schafft der BWT Einhebelfilter Abhilfe. Drei Handgriffe, kein Werkzeug und einfachste Bedienung sorgen daf√ľr, dass jeder den Schutz des Trinkwassers selbst in die Hand nehmen kann. Der Austausch des Hygienetresors ist wirklich ein Kinderspiel!

Höchster Bedienungskomfort und dezente Eleganz spiegeln höchste Qualität, Langlebigkeit wider.

Maximal drei√üig Sekunden sorgen f√ľr einen gigantischen Unterschied. So wenig Zeit braucht es, um den Hygienetresor des E1 Einhebelfilters zu wechseln: Durch die einfache Handhabung sch√ľtzt er die Hausinstallation doppelt: Vor Fremdpartikel aber auch vor Verschmutzung und Hygienem√§ngel durch zu lange Standzeit. Die einfachste Trinkwasserhygiene, die es je gab!

Die Anwenderfreundlichkeit macht den Wechsel der Filtereinheit zum Kinderspiel. Aber BWT denkt noch einen Schritt weiter: Bei Registrierung auf www.bwt-E1.com k√∂nnen Endkunden einen E-Mail-Erinnerungsdienst f√ľr den 6-monatigen Wechsel der Filtereinheit ganz einfach einrichten. Dieser weist darauf hin, dass der Hygienetresor gewechselt werden muss. Damit sind sie mit dem Filter im Kontakt und zu lange Standzeiten, die zu einem Hygienerisiko f√ľhren k√∂nnen, sind somit ausgeschlossen.

Details zum Trinkwasserfilter E1 von BWT erfahren Sie direkt bei uns oder unter: http://www.bwt-e1.com/at

Kontolle der Heizung per APP

So einfach geht die Heizung ins Internet

Das Internet of Things ‚Äď die Vernetzung von Ger√§ten mit dem Internet ‚Äď bietet neue, besonders komfortable M√∂glichkeiten. Mit der ViCare App und dem WLAN-Modul Vitoconnect 100 f√ľr den Anlagenbetreiber bietet Viessmann eine L√∂sung f√ľr W√§rmeerzeuger an. Anlagenbetreiber k√∂nnen mit ViCare ihre Heizung jederzeit komfortabel bedienen und einstellen.

Nach Freischaltung der Servicefunktionen bekommen wir ebenfalls die Information, wenn eine Störung an der Anlage vorliegt und können dann schnell und effizient unseren Kunden helfen.

Vorteile f√ľr Betreiber:

  • Auf einen Blick: Aktueller Anlagenstatus und Au√üentemperatur
  • Kosteneinsparung durch Hinterlegen individueller Heizzeiten mit Unterst√ľtzung durch intelligente Assistenzfunktion
  • Schnelle und effektive Hilfe im Fall der F√§lle durch Verlinkung zum Fachpartner

Gerne beraten wir Sie auch pers√∂nlich – online finden Sie weiterf√ľhrende Details unter: https://www.viessmann.at/de/viessmann-apps/vitoconnect.html

Abbildung: Viessmann Werke

Heizk√∂rper entl√ľften – so wirds gemacht

Rechtzeitig zur Heizsaison empfehlen wir Ihre Heizungsanlage zu entl√ľften. Gerne √ľbernehmen wir dies als Ihr Ansprechpartner f√ľr Sie, jedoch kann dies auch der geschickte Eigenheimbesitzer selbst √ľbernehmen. Wie das funktioniert erkl√§rt Martin Biedermann auf der Plattform mein1a-installateur.at.

 

Gasthermenwartung nicht vergessen! Kohlenmonoxidgefahr!!!

Nutzen Sie Ihr Gasgerät zur Warmwasserbereitung?

Dann haben Sie auch Ihre Gasheizung im Sommer in Betrieb. Bei hohen Au√üentemperaturen besteht die Gefahr, dass das Abgas zu wenig Auftrieb bekommt. So kann es zu einem Gasr√ľckstau kommen, durch den das Kohlenmonoxid gebildet wird. Kohlenmonoxid ist unsichtbar und geruchslos. Wenn es austritt, bleibt es oft unbemerkt ‚Äď bis es zu sp√§t ist. Daher sollte die Gasthermenwartung oberste Priorit√§t haben!

Tipps: Was können Sie tun, um das Risiko zu minimieren?

  • Vereinbaren Sie schnellstm√∂glich einen Termin mit Ihrem 1a-Installateur
  • Lassen Sie die Badezimmert√ľr offen, um die Luftzirkulation zu erleichtern
  • √Ėffnen Sie nach M√∂glichkeit ein oder mehrere Fenster, wenn Sie duschen oder baden
  • √úberpr√ľfen Sie das Abzugsystem ‚Äď auch dabei hilft ein 1a-Installateur gerne
  • Sorgen Sie f√ľr gen√ľgend Frischluft in der Wohnung, indem Sie regelm√§√üig l√ľften

Genauer informiert werden Sie auf unserer Plattform mein1a-Installateur.at *klick*.

Infos √ľber die neueste Generation von Gasger√§ten gibt es hier: *klick*.

10 Top-L√∂sungen f√ľr kleine Badezimmer vom 1a-Installateur

In vielen Geb√§uden und Wohnungen m√ľssen die Bewohner einen kleinen Badezimmergrundriss hinnehmen. Heute gibt es jedoch schon viele L√∂sungen um ein wenig Platz im Badezimmer zu schaffen. Beispielhaft kann hier die Dusch-/Wannenkombination Twinline von Artweger genannt werden.

Auf mein1a-Installateur.at bieten die √∂sterreichischen 1a-Installateure 10 L√∂sungen f√ľrs kleine Badezimmer an.

Hier sind die 10 Punkte im Schnell√ľberblick:

1. Täuschen Sie Größe vor
2. Bodengleiche Dusche
3. Badewanne in Sonderform
4. Dusche statt Wanne
5. Ein bisschen Luxus
6. Der Heizkörper
7. Einbau
8. Nat√ľrliche Materialien
9. Beleuchtung
10. Planung

Die Detailerläuterung ist unter folgenden Link zu finden: *klick*

Gerne stehen wir Ihnen jedoch auch f√ľr eine pers√∂nliches Beratungsgespr√§ch zur Verf√ľgung.

Sanitär-News: Saphirkeramik von Laufen

Innovative Saphirkeramik, Quelle: Laufen

Innovative Saphirkeramik, Quelle: Laufen

Die neue Saphirkearmik von Laufen √ľberzeugt durch d√ľnne, definierte Kanten und Radien mit gleichzeitg bester H√§rte. Die Vorteile des neuen Materials sind die neuen M√∂glichkeiten in der Formgestaltung. Die Saphir-Keramik Serie wurde gemeinsam mit den Designern Konstantin Grcic und Toan Nguyen verwirklicht.

Ein ausf√ľhrlicher Produktfolder kann hier heruntergeladen werden: *klick*

In einem kurzen Video zeigt Laufen die Festigkeits-Unterschiede von traditioneller Keramik zur Saphir-Keramik:

Technik-News: Die stromerzeugende Gasheizung

Brennstoffzellengerät Vitovalor-300-P, Quelle: Viessmann 2017

Brennstoffzellengerät Vitovalor-300-P, Quelle: Viessmann 2017

Mit Hilfe der Brennstoffzellenheizung Vitovalor 300-P kann Strom und W√§rme gleichzeitig produziert werden. Mit einer maximalen Heizleistung von 20 kW wird der Heizw√§rmebedarf eines √ľblichen Einfamilienhauses abgedeckt und zus√§tzlich wird der elektrische Grundbedarf mit einer produzierten Energie von 20 kWh ebenfalls abgedeckt.

Die Grundlast wird durch das Brennstoffzellenmodul mit einer Leistung von 1 kW thermisch und 0,75 kW elektrisch bedient. Die Lastspitzen werden vom Gas-Brennwert-Modul mit bis zu 19 kW thermisch √ľbernommen.

Im System integriert sind ein Gas-Brennwert-Spitzenlastkessel, 107-Liter Pufferspeicher f√ľr das Heizungswasser und ein 48-Liter Trinkwasserspeicher.

Die Brennstoffzellentechnolgie wird von Panasonic geliefert und ist in Japan seit vielen Jahren im Einsatz und tausendfach erprobt.
Sollte bei Ihnen ein Gasanschluss vorhanden oder die Möglichkeit eines Netzanschluss gegeben sein, dann bietet sich das Brennstoffzellen-Gerät aufgrund seiner momentan attraktiven Förderung und einfachen Installationsweise an.

Energieeffizienzklasse: A++
Energieeffizienzklasse Trinkwasserbereitung: A

Bei Interesse an der Brennstoffzellentechnologie stehen wir Ihne gerne beratend zur Verf√ľgung.

Weihnachten 2016

Die Glöckchen klingen, es ist so weit,
wir erfreuen uns der Weihnachtszeit.
Auch rauscht wieder ein neues Jahr heran,
frohes Fest und guten Rutsch
w√ľnscht Firma Biedermann.

xmas-biedermann-2016

Betriebsurlaub

Wir haben Betriebsurlaub und sind ab 9. J√§nner wieder f√ľr Sie da. Bei Notf√§llen erreichen Sie unser Serviceteam ab 27.12. werktags von 8-17 Uhr, Freitags 8-12.30 Uhr
unter folgender Nummer: 0664-5035301.

Der 1a-Installateur-Notruf ist t√§glich rund-um-die-Uhr unter 05-1704 verf√ľgbar.